Umfassendes Lösungsangebot für den Schmalbahnmarkt

22.08.2017

Mit einer umfassenden Produktvielfalt für die Qualitätssicherung im Etikettendruck unterstreicht BST eltromat auf der LABELEXPO EUROPE 2017 (25. - 28. September in Brüssel) seine weltweit starke Position im Schmalbahnmarkt. So zeigt das Unternehmen in Halle 6 (Stand E60) unter dem Motto "BST eltromat - Resultate zählen" neueste und praxisbewährte Lösungen für Bahnlaufregelung, Bahnbeobachtung, 100%-Inspektion, Farbmessung und Registerregelung. Diese decken die gesamte Bandbreite der Anforderungen in den verschiedenen Druckverfahren ab, mit denen Etiketten heute hergestellt werden. Ein Highlight sind die Produkte rund um das Farbmanagement für den Offsetdruck.

"Aus Sicht vieler unserer Kunden in der Etikettenbranche bietet BST eltromat ein umfassendes und praxisorientiertes Lösungsportfolio für die Qualitätssicherung an, das perfekt auf ihre Anwendungen ausgerichtet ist. Sie erleben unsere Systeme als ebenso zuverlässig wie bedienungsfreundlich und profitieren von kürzesten Einrichtezeiten ihrer Maschinen. Unsere Produkte bieten die Flexibilität und Leistungsfähigkeit, die Produktionsbetriebe im heutigen Marktumfeld benötigen. Unsere Kundennähe zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass wir unseren Kunden zuhören und auf ihre Bedürfnisse reagieren. Vielmehr untermauert unsere globale Präsenz mit elf lokal agierenden Tochtergesellschaften unser Verständnis von starker Kundennähe auch aus geografischer Sicht", erklärt Anne-Laureen Lauven, Leiterin Marketing bei BST eltromat, die Bedeutung der Messe für das Unternehmen. "Zudem treibt unser Innovationsmanagement die technische Entwicklung unter anderem mit Blick auf die künftigen Anforderungen rund um Industrie 4.0 stetig voran, damit unsere Kunden ihre Produktionssysteme prozessübergreifend weiter optimieren können." Entsprechend werden auf der LABELEXPO EUROPE auf den Ständen mehrerer Aussteller unter anderem Systeme für Bahnlaufregelung, Bahnbeobachtung und 100%-Inspektion von BST eltromat zu sehen sein.

Bahnlaufregelungen für alle Anforderungen

Auf seinem eigenen Stand präsentiert das Unternehmen im Bereich Bahnlaufregelung sowohl praxisbewährte als auch neue Systeme. Diese decken praktisch alle technischen und wirtschaftlichen Belange des Schmalbahnmarktes ab. So zeigt BST eltromat einen CompactGuide mit einem digitalen Linien- und Kontrastsensor CLS Pro 600 und einen CompactGuide mit einem Wide Array-Sensor. Mit seinem großen Sichtbereich bietet dieser Sensor in der Bahnlaufregelung Möglichkeiten, wo Bahnkantensensoren an ihre Grenzen stoßen. Das ist etwa bei wechselnden Bahnbreiten der Fall. Dank der großen Messbereiche der Sensoren fällt hier jegliches manuelles Verstellen weg. Der flexibel konfigurierbare und leistungsfähige CompactGuide ist die im schmalbahnigen Druck weltweit wohl am häufigsten eingesetzte Bahnlaufregelung. Darüber hinaus stellt BST eltromat in Brüssel einen EcoGuide aus, der - wie der Name schon ahnen lässt - in der Anwendung besonders wirtschaftlich ist. Auch diese Bahnlaufregelung ist je nach Anforderungen individuell konfigurierbar.

Besonderes Highlight ist der neue ekr commander für Regelgerät ekr 500 digital. Mit der intuitiven Bedienung, einer komplett überarbeiteten Hardware-Basis, der neuen Software und der höheren Auflösung der grafischen Darstellung bietet der flexible Touchscreen des neuen ekr commander höchsten Bedienkomfort. Das neue System unterstützt überall dort, wo ein Touchscreen sinnvoll einsetzbar ist - wie zum Beispiel beim Set-up oder bei der direkten Eingabe von Daten. Dabei verhindert das "taktische Feedback" der Tasten Fehlbedienungen. Der neue ekr commander ist 100%ig abwärtskompatibel. So kann er bei bereits in Maschinen vorhandenen Regelgeräten ekr 500 digital jederzeit gegen die bisherigen Commander ausgetauscht werden. Bei versteckt in Maschinen eingebauten Bahnlaufregelungen lässt sich optional ein zweiter ekr commander anschließen.

Systeme für alle Belange der Qualitätskontrolle
Als Lösungen für die Bahnbeobachtung bringt BST eltromat die Videoüberwachungssysteme SUPER HANDYScan 4000 und das im letzten Jahr auf der drupa vorgestellte POWERScope 5000 nach Brüssel mit. Das POWERScope 5000 zeichnet sich durch besonders hohen Bedienkomfort aus. Es kann über die Schnellzugriffstasten der externen Tastatur oder optional mit intuitiver Gestensteuerung bedient werden. Die Bedienung ist jeweils auf die wesentlichen Funktionen reduziert, was sie besonders übersichtlich macht. Weitere Highlights des Videoüberwachungssystems sind der verschleißfreie elektronische Zoom sowie die dank der hochauflösenden digitalen Kamera und des LED-Blitzes ausgezeichnete Bildqualität. Auf der LABELEXPO EUROPE zeigt BST eltromat das POWERScope 5000 an einem Umroller in Aktion.

Darüber hinaus werden an diesem Umroller auch ein CompactGuide, ein 100%-Inspektionssystem SHARK 4000 LEX und das vom BST eltromat-Kooperationspartner Nyquist Systems entwickelte Inspektionssystem TubeScan eagle view zu sehen sein. Das speziell für die Anforderungen der Schmalbahn- und Etikettenindustrie konzipierte, sehr einfach bedienbare SHARK 4000 LEX erkennt bei Bahnbreiten bis 600 mm zuverlässig selbst kleinste Druckfehler in Echtzeit. Das 100%-Inspektionssystem für Einsätze in Druckmaschinen und an Umrollern vereint ausgereifte Technik mit umfassender Funktionalität sowie Software für das Fehlermanagement.

TubeScan eagle view kombiniert 100%-Druckbildkontrolle mit Bahnbeobachtung und ermöglicht eine lückenlose Druckfehlerüberwachung. Mit dem neuen QLink Workflow hat Nyquist Systems die TubeScan-Produktfamilie erweitert und sich auf Themen wie Synchronisation, Datenhandling und Fehlereditierung fokussiert. Diese Lösung ist für Kunden gedacht, die TubeScan-Systeme parallel auf Druck- und Schneidemaschinen einsetzen. Mit QLink können die TubeScan-Systeme auf den Schneidemaschinen für deren automatische Steuerung und als eigenständige 100%-Inspektionssysteme verwendet werden.

Schließlich demonstriert BST eltromat die vielfältigen Möglichkeiten seines modular aufgebauten iPQ-Centers. Mit den vier Modulen dieser Highend-Lösung - iPQ-Check für die 100% Druckbildinspektion, iPQ-View für die digitale Bahnbeobachtung, iPQ-Spectral für die inline Spektralfarbmessung und iPQ-Workflow als verbindendes Element - lassen sich auch in schmalbahnigen Prozessen wie dem Etikettendruck spezielle Anforderungen an die Überwachung der Qualität abdecken. Zum Beispiel bei iPQ-Check ist die von BST eltromat entwickelte Beleuchtung speziell für reflektierende Materialien ein einzigartiges Leistungsmerkmal. Mit iPQ-Spectral wiederum können Etikettendrucker sicherstellen, dass die Farbwerte gedruckter Etiketten durchgängig exakt den Vorgaben der Kunden entsprechen. Dabei ist das iPQ-Center offen für produktionsunterstützende Lösungen anderer Hersteller wie unter anderem die Automation Engine von ESKO.

Höchste Farbqualität im schmalbahnigen Offsetdruck
Sein nachhaltiges Engagement für den Offsetdruck unterstreicht BST eltromat in Brüssel mit seiner Farbzonensteuerung FSS 15 in Kombination mit dem Registerregler AR4000. Das FSS 15 sorgt in allen Offsetdruckwerken für hochpräzise Farbeinstellungen. Unabhängig von der Druckbreite und der Zahl der Druckwerke ermöglicht der AR4000 bei ausgezeichnetem Preis-Leistungsverhältnis in Offset- und Hybriddruckmaschinen höchste Registerpräzision. Im Zusammenspiel mit dem FSS 15, dem AR4000 und den Videobahnbeobachtungssystemen erlauben die Systeme von BST eltromat nicht nur eine perfekte Steuerung der Farbqualität, sondern auch die Qualitätskontrolle der Druckergebnisse. Als zusätzliche Option für das FSS 15 bietet BST eltromat finecolor-Farbkästen mit lasergeschlitzten Präzisionsmessern mit Spezialdichtungen und bewährter Mechanik zur Farbzonenverstellung für uneingeschränkt reproduzierbare Spaltöffnungen zwischen Farbmesser und Farbduktor bei sämtlichen Farbzonen an. Sie erlauben eine noch höhere Präzision in der Farbeinstellung.

Innovationsmanagement bereitet die Zukunft vor

Über neue und praxisbewährte Lösungen hinaus ist auch das Innovationsmanagement von BST eltromat auf der LABELEXPO EUROPE 2017 präsent. Als bereichsübergreifend wirkendes strategisches Instrument hat das Innovationsmanagement im Hause BST eltromat die Aufgabe, Anregungen von verschiedener Seite bestmöglich aufzunehmen, zu analysieren und vorzubereiten, so dass sie in vielversprechende Projekte umgesetzt werden können. Hier spielt etwa das Thema Industrie 4.0 eine Schlüsselrolle. Gerade auch in der Etikettenbranche werden die unternehmens- und prozessübergreifende Vernetzung sowie Digitalisierung der Produktionssysteme die Effizienz der Prozesse signifikant erhöhen. Lauven: "Auf unserem Messestand ist unser Innovationsmanagement gleichermaßen Anlaufstelle für Aussteller und Messebesucher, die sich unter anderem mit diesem Zukunftsthema intensiv beschäftigen."

Pressemitteilung und Bilder finden Sie hier